Donnerstag, 10. März 2011

Dritte Erbin ermittelt!

Diesmal war das Wichtel-Thema einfach "Knöpfe". Wie schon beim Thema "Pimp my Flasche" ging es wieder darum, einen oder mehrere (alltägliche) Gegenstände, hier gebrauchte Knöpfe (egal, welche und wie groß) zu verfremden.

Da ich mich mittlerweile in meine Geschichte von meinem noch namenlosen Helden in Amerika eingelebt habe, hier wieder statt gebastelter Karte die dritte Seite seines Tagebuchs exklusiv für mein Wichtelkind geschrieben... oder führt der Unbekannte doch meine Hände über die Tasten? Manchmal denke ich so, denn ich habe noch nie irgendwas gedichtet noch weiss ich selbst, was im nächsten Moment passiert dort in den Wäldern um White Rock. Und wie z. B. eine der Hauptpersonen zum gleichklingenden Namen Joe White Horse kommt...?


Mit dem Material war es diesmal gar nicht so leicht - erstmal habe ich die Knopfsammlung von drei Generationen aus dem Keller entstaubt und festgestellt, das ich doch nochmal auf dem Flohmarkt schauen muss. Gesagt, getan, gesammelt. Dann noch Gardinenreste in Gold und Gemustert, die Sammlung an edler Spitze vom Trödelmarkt, für den Körper ein Restchen stabile Graupappe und für den Kopf ein Poesiealbum-Bildchen von der Firma ef. Zuletzt die Flügel aus geprägtem Papier, die hatte ich noch in meiner Sammlung und irgendwann mal in einem Bastelgeschäft in Bad Kötzting gekauft...

Zum Verarbeiten Nadel und Faden, für mich eine echte Herausforderung, denn ich komme aus der Ecke Kleben und Farbklecksen...
Ein Tipp zum Auffädeln der Arme und Beine: Die Knöpfe sollten unterschiedliche Durchmesser haben, das "Schultergelenk" ist ein Kugelknopf, "Ellenbogen" und "Hand" jeweils passende Knopfformen. Und auch die "Schuhe" sind größer als die Beine. Die verschiedenen Farben bringen dann noch Leben ins Ganze...

Die Knöpfe auf der Knopfpappe sind große, sehr klare und durchsichtige Knöpfe aus Kunststoff, hinter die einfach mit Klebestift weitere Poesiealbumbildchen der Firma ef geklebt und dann rund an der Knopfkante ausgeschnitten sind.




Und hier ist er, der Knopfpuppen-Engel...



... wem er wohl einst gehört hat???




Die Knöpfe aus alten Zeiten...




... Arme und Beine eines lieben Engels.




Und auch der Schmuck und die Schuhe haben einst wohl an ein Hemd und einen Mantel gehört...




Auf welchen Rädern fährt das kleine Spielzeug des Engels? Ob Sie mal Teil einer Uniform waren?



Schakelperd-Quelle: Vielen Dank an Graphics Fairy

Und die Engelknöpfe???




Verpackt wurde das Ganze dann in einem - wie konnte es anders sein - knopfverzierten Beutel mit viel altem Papier und Holzwolle und machte sich auf seinen Weg zu seinem Erben.

Wieder ein mit Erfolg abgeschlossener Erbfall der Heir[ess] Chaser Inc..





Das 3. Blatt aus dem gefundenen Tagebuchs unseres noch Unbekannten Schreibers lag natürlich wieder bei. Zum Lesen einfach die Miniaturen anklicken.....



Heir[ess] Chaser Inc. findet weiteren Erben

Heute hat die Heir Chaser Corp. einen weiteren Erben gefunden...

Infos folgen BALD!!!!!


Vorab das 2. Blatt des alten Tagebuchs, zum Lesen einfach die Miniaturen anklicken..