Dienstag, 19. April 2011

Prohibition und Mord...

Motto dieser Bastelei war "Mordswichteln"... eine geniale Idee! Wo anfangen bei diesem tollen Thema???

Material ist hier wieder echter Scrap, eine alte Pralinenschachtel, eine Metallbox vom Flohmarkt, eine leere Patronenhülse (eine wahre Herausforderung für die *Hausfrau*), Samt von einem Faschingskostüm, ein Fläschchen Kirschwasser (PROST!), eine andere Sorte antike Tapete aus dem Baumarkt, Ton- und Goldpapier und Holzwolle.

Zum Verarbeiten ein Embossingfolder (craft concepts, Garden Swirl) und eine Stanzform von Tim Holtz (Alterations: On the Edge/Ornate). Ein paar Alcohol Inks zum Färben der weißen Flasche und zum Altern des Ganzen ein paar Mini-Stempelkissen, Schwamm, Schleifpapier, Schere und Alleskleber.



Da der Fall noch nicht gelöst wurde, hier vorab ein paar Bilder zum Miträtseln:


Die geheimnisvolle Box




Erster Hinweis: Jugendfotos des Gesuchten...




und ein paar Fotos vom Tatort des Verbrechens.




In der Box in der Box dann ein wertvolles Relikt:



Die neue Box wurde künstlich gealtert
mit Schleifpapier und Alchohol Inks.






... eine echte (leere!) Patronenhülse.


Ein weiterer Hinweis: Glücksspiel...





... mit einem brisanten Kartenspiel-Safe und als Schlüssel ein Ausriss aus dem Telefonbuch mit der Nummer des Gesuchten.

Das Kartenspiel wiurde vollkommen verklebt in zwei unterschiedlich dicke Blöcke. Mit einer Schraube als Drehscharnier versehen, lässt es sich öffnen und schließen. Der Hohlraum wurde in den verklebten Kartenblock mittels Cutter hineingeschnitten.



Und hier ist das Hauptthema, um das es geht:





Im doppelten Boden ist ein Geheimfach mit den Initialien des Drahtziehers und der Lösung des Rätsels:




Das Bild ist doch bekannt, oder??? Wenn nicht, auf der CD sind ein paar eindeutige Hinweise, die ich hier leider nicht zeigen kann...


Foto-Quelle: alle verwendeten historischen Fotos Wikipedia




Gut verpackt macht sich der Fall auf die Reise....



Natürlich mit Anschreiben der Heir[ess] Chaser Inc.




Mein spontaner Einfall passte leider nicht in die Zeit meiner Fortsetzungs-Geschichte. Er fand am Valentinstag, also am 14. Februar 1929 statt, mein noch namenloser Held hat sich aber auch ein Jahr später dort vor Ort ganz gut geschlagen... lest selbst, einfach die Miniaturen anklicken.



Der Tathergang war wahrscheinlich so oder wenigstens ähnlich, allerdings habe ich meinen Helden mal frech als Zeugen unters Auto gelegt... wer weiß, ob er wirklich da war???

Kommentare:

  1. wow, wieder klasse geschrieben *respekt

    Al Capone, hätte sich wohl über deine Arbeit gefreut *gg
    sehr originel der Kartensafe !!!

    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich ein klasse Wichtel, das bekommt einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch. Vor allem die Patronenhülse ist echt cool! Vielen Dank!!! *knuddel* LG chaoskati/Katja

    AntwortenLöschen